Aktuelles

Bereits seit Anfang der 2000er Jahre entwickelt die BTS Software GmbH & Co. KG webbasierte Softwarelösungen für die Optimierung der technischen Bewirtschaftungsprozesse von Immobilien und unterstützt die Digitalisierung der Wohnungswirtschaft maßgeblich.

BTS mit Firmensitz in Düsseldorf ist bundesweit tätig, mit weiteren Vertriebsbüros in Hamburg und München.

Mit dem Umzug unseres Herzstückes, der Softwareentwicklung, vom Technologie Centrum Chemnitz (TCC) in die schönherr.fabrik bekennt sich BTS langfristig zum Standort Deutschland.

Das Areal der schönherr.fabrik mit 52.400 m² gewerblicher Fläche bietet Raum zur Entfaltung für 130 Unternehmen, vornehmlich aus der ICT-Branche.

Die großzügigen, neuen Räumlichkeiten und das innovative Umfeld sorgen für attraktive Arbeitsplätze und Synergien mit anderen IT-Firmen. BTS bereitet sich auch personell auf kontinuierliches Wachstum vor, um den Bedürfnissen einer stetig steigenden Kundenbasis optimal zu entsprechen.

Wir freuen uns über diesen Meilenstein unserer Firmengeschichte und danken unseren Kunden!

Luftbild Schönherrfabrik











Seminarveranstaltung für die Wohnungswirtschaft im Schloss Hohenkammer

Schloss HohenkammerAm 20. und 21.04.2016 fand das Seminar für die Kunden der BTS Software GmbH & Co. KG im Schloss Hohenkammer bei München statt.

Den Einstieg in den ersten Veranstaltungstag bereitete der Biologe Dr. Buer mit seinem Vortrag „High Nature“ und ermöglichte den Teilnehmern über den Tellerrand der Wohnungswirtschaft hinaus zu schauen und hoch interessante Einblicke über das Energiemanagement der Natur zu erfahren.

Keynotespeakerin Frau Esser, Hauptgeschäftsführerin des GdW, referierte über die Strategien der Wohnungswirtschaft bezüglich zukünftiger Wohntrends und inwieweit die Digitalisierung als kritischer Erfolgsfaktor für die Umsetzung herangezogen wird.

Im Anschluss betrachtete Frau Wilczek, Referentin des VdW RW, den Status Quo der Digitalisierung und die Chancen für die Wohnungswirtschaft, eine entscheidende Rolle in diesem Prozess einzunehmen.

Herr Vondran von der WOGEDO Düsseldorf-Ost berichtete unter dem Titel „Genossenschaft Reloaded“ über den, mit den Mitarbeitern gemeinsam geführten, strategischen Unternehmenswandel, welcher 2015 mit dem Ikanos-Award von Deloitte als effizientestes Wohnungsunternehmen Deutschlands gekürt wurde.

Gruppenfoto Bogenschießen Einen netten Ausklang des ersten Veranstaltungstages bereitete ein sportlicher Wettkampf im Bogenschießen mit anschließendem gemeinsamem Abendessen.

Der zweite Veranstaltungstag stand unter dem Motto praktischer Anwendungen von und für BTS Kunden.

Herr Slanina, von der VdW Bayern Assekuranz, erläuterte die digitale Abwicklung von Versicherungsschäden zwischen Wohnungsunternehmen und Makler und zeigte die dadurch resultierende Steigerung von Effizienz und Transparenz beider Parteien auf.

Die Wahrung der Verkehrssicherungspflichten ist für alle Wohnungsunternehmen ein wichtiges und nicht zu vernachlässigendes Thema. Der Bauverein Langenfeld hat die IT-gestützte Steuerung und Dokumentation der Verkehrssicherung um die Nutzung von Geodaten erweitert, um sich und den Prüfern mittels Kartographie eine optimierte Visualisierung der Standorte der Prüfpflichten zu ermöglichen.

Anknüpfend präsentierten Frau Hoth und Frau Olthaus von der GWG Gruppe Stuttgart die Entwicklung einer gegenseitigen Plausibilitätsprüfung von hinterlegten Verkehrssicherungspflichten und Gebäudebestandsdaten, die darüber hinaus noch auf etwaige Vertragserfordernisse geprüft werden.

Als offenes und unabhängiges Portal ist BTS Software auch darum bemüht, seinen Kunden den Zugang zu interessanten Anwendungen anderer Dienstleister zu ebnen.

Herr Axt von der Firma map topomatik erläuterte, wie sein Unternehmen mit Hilfe von Drohnentechnologie den Objektbestand und die dazugehörigen Flächen in 2D-Karten und 3D-Visualisierungen abbilden kann. Diese können mit bestehenden Daten verknüpft und neuen angereichert werden, um ein optimiertes Flächenmanagement e.g. Baumkataster, Grünpflege zu gewährleisten.

Die Wohnungswirtschaft muss sich vor energetischen Herausforderungen wappnen. Eine der Schnittstellen von IT-Technologie und Energieoptimierung präsentierte Herr Asbach von Kieback&Peter in Form eines intelligenten Heizungsreglers, welcher durch Sensorik das Nutzungsverhalten der Mieter analysiert, ja gar erlernt, und somit für eine automatisierte Raumregelung sorgt, was zu Einsparungen der Energiekosten führt.

Abschließend präsentierte Frau Dr. Brüstel von BTS Software, das in der Entwicklung befindliche Management cock-PiT und bestätigte somit den Kunden, mit der BTS einen adäquaten Partner für zukünftige Anforderungen des technischen Gebäudemanagements zu haben.

Wir blicken also zuversichtlich auf eine spannende, gemeinsame Entwicklung der Digitalisierung der Wohnungswirtschaft.